Seit Jahrhunderten ist hanfsamen aufwaerts der gesamten Welt bekannt. Er gehoert sicherlich zu den Samenarten, die seitdem Jahrzehnten unumstritten am haeufigsten unbequem diskutiert wurden. Neben der heilenden Wirkung der Hanfpflanze schreibt man der Pflanze eine Rauschwirkung zu, so dass sie in einigen Laendern qua Droge und somit qua kriminell eingestuft wird.
Aus dem Hanfsamen entsteht eine Pflanze, die neben der Drogenpflanze auch qua Oel- und Heilpflanze verwendet wird. DerUrsprung von Hanfsamen ist in Zentralasien zu suchen, jedoch wurde er im Laufe der Jahrhunderte aufwaerts der gesamten Welt verbreitet. In Reich der Mitte dienten Hanfsamen sogar qua Nahrungsmittel, die Griechen hingegen nutzten Hanf schon damals um Schlabberlook herzustellen. Mittlerweile gibt es unzaehlige Hanfsorten mit verschiedensten Eigenschaften

Hanf selbst anbauen

Die Zuechtung von Hanfpflanzen aus Hanfsamen erfolgt via eine sensible Prozedur. Die Weed Samen werden zum Keimen gebracht, indem sie 24 Stunden in Wasser eingeweicht werden. Danach setzt man den Keimling in kombinieren Torfaufzuchtballen und bewoelkt ihn mit irgendetwas Erde. Wichtig ist, dass der Aufzuchtballen stark mit Wasser getraenkt ist. Waehrend der Wachstumsphase der Hanfpflanze ist aufwaerts eine regelmaessige Bewaesserung und Entlueftung zu achten. Der Samen beziehungsweise der Keimling darf aufwaerts keinen Fall austrockenen. Die regelmaessige Entlueftung beugt Schimmel vor. Sobald dies Pflaenzchen irgendetwas groesser wird, ist es zu stuetzen mit einem kleinen Holzstaebchen. Die ersten Blattpaare haben in der Regel nur ein Blaettchen danach folgen bis zu 13 Blaetter. Die Blaetter derHanfpflanze zeichnen sich durch kombinieren gesaegten Rand und der Handform aus.
In Deutschland ist der Erwerb von Hanfsamen dann verboten, wenn es den Aussehen erweckt, dass unerlaubter Hanfanbau betrieben wird.